Typografie, Reinzeichnung, Checkliste

Checkliste: Typografie und Reinzeichnung

Dokument

Prüfen, ob die Farbeinstellungen korrekt sind.
Sind Format, Seitenanzahl, Beschnitt und ­Info­bereich korrekt?
Sitzt alles genau im Raster?
Stehen alle randabfallenden Objekte im Beschnitt?
Stimmen alle Absatz- und Zeichenformate, sind sie richtig eingesetzt und überall verwendet?
Liegen alle Elemente auf der richtigen Ebene?
Ist alles Überflüssige gelöscht? (Ebenen, ­Farben, Formate und Elemente außerhalb der Zeichenfläche)
Ist die Paginierung durchgehend?
Bei Büchern und Broschüren: Ist die Paginierung durch 4 teilbar?
Ist die Paginierung im Inhaltsverzeichnis ­sowie in Bild- / Quellennachweisen richtig?
Stimmen die Kopfzeilen, Rubriken?
Gibt es Textüberlauf? Alle Textfenster vollständig aufziehen oder überflüssige Um­brüche oder Leerzeichen am Ende löschen.
Gibt es Elemente, die zu nah am Bund sind und vielleicht durch die Bindung nicht mehr zu sehen sind?

Schriften

Fehlen Schriften im Dokument? Fehlende Schriften aktivieren.
Ist die Schrift noch gut lesbar? Schriftgrößen nicht kleiner als 6 pt. Vorsicht bei bunten oder hellen Schriften mit kleiner Schriftgröße.
Stimmen alle Einstellungen der Texte, Absatz- und Zeichenformate?

Verknüpfungen und Bilder

Sind die Verknüpfungen richtig und die Quellen vorhanden?
Layoutbilder durch bearbeitete Bilder / HighRes-Daten ersetzen.
Sind die Dateiformate korrekt?
Bei platzierten PDF-Dateien: PDF-­Dokumente prüfen.
Auflösung prüfen: Ist der Wert bei »ppi effektiv« ausreichend?
Bilder auf Verzerrung prüfen.
Hintergrund bei freigestellten Bildern prüfen.
Bei Vektorgrafiken: Überlappende Flächen mit dem Pathfinder entfernen.
Bilder gegebenenfalls in das korrekte Farb­profil konvertieren.

Farbfelder

Sind alle verwendeten Farben in den Farb­feldern aufgeführt? Unbenannte, aber benutzte Farben, hinzu­fügen.
Nicht verwendete Farbfelder löschen.
Ähnliche und doppelte Farben vereinheit­lichen.
RGB-Farbfelder in CMYK umwandeln. Beim Druck von Sonderfarbe sollten die Farben als Vollton definiert sein.
Dokument auf »Passermarken-Schwarz« prüfen, nicht als Schwarz im Dokument benutzen, nur für Passermarken.
Sonderfarben-Farbfelder korrekt anlegen.
Prüfen, ob Sonderfarben korrekt zugewiesen wurden.
Sind alle Farbwerte korrekt und CI-konform?
Tiefschwarz bei Bedarf anlegen.

Linien

Sind alle Linienstärken einheitlich?
Sind die Linienstärken noch sichtbar / druckbar?

Überdrucken-Einstellungen und Separationsvorschau

Veredelungen, Stanzkonturen, Nut-, Rill- und Perforationslinien müssen als Sonderfarbe (Volltonfarbe) in InDesign angelegt sein.
Stanzkonturen, Nut-, Rill- und Perforations­linien müssen auf Überdrucken stehen. (Man kann über die Überdruckenvorschau ­prüfen, ob die Elemente darunter existieren, wenn man das Sonderfarbfeld ausblendet.)
Weiße Elemente dürfen nicht überdrucken.
Feine schwarze Elemente auf farbigem Grund auf Überdrucken stellen.
Bestehen feine schwarze Elemente aus reinem Schwarz?
Überdrucken von Sonderfarben gegebenenfalls mit der Druckerei absprechen.
Stimmt der maximale Farbauftrag?

Mikrotypografie

Sind Hervorhebungen einheitlich umgesetzt?
Sind alle Schreibweisen (wie zum Beispiel € statt Euro oder Firmennamen) einheitlich umgesetzt?
Stimmen Punkte und Kommas bei den Zahlen? Deutsch: 1.200,25 / Englisch: 1,200.25.
Sind Anführungszeichen einheitlich?
Werden die mathematischen Sonderzeichen richtig verwendet? Korrekte Malzeichen (kein x), Divisionszeichen, Additionszeichen, Subtraktionszeichen, Brüche, Winkel, hochgestellte und tiefgestellte Zeichen (wie zum Beispiel CO2).
Leerzeichen vor , oder . entfernen.
Werden anstatt einzelner Punkte Aus­lassungs­punkte (Ellipsen) verwendet?
Sind die Binde- und Gedankenstriche korrekt ­gesetzt?
Gibt es überflüssige Trennstriche durch manuellen Umbruch?
Sind Zahlenangaben korrekt gesetzt?
Werden echte Kapitälchen verwendet?
Sind die Überschriften ausgeglichen?

Satzbild

Optischen Randausgleich aktivieren(optional).
Ist die Spracheinstellung für Silbentrennung ­richtig? Deutscher Text in Deutsch, englischer Text mit der englischen Wörterbuchein­stellung.
Nicht mehr als drei Trennungen in aufeinanderfolgenden Zeilen.
Sinnentstellende Trennungen vermeiden.
Kurze Wörter nicht trennen.
Gedankenstrich am Zeilenanfang vermeiden.
Erste oder letzte Zeile eines Absatzes stehen nicht alleine.
Sind Rau-, Flatter- und Blocksatz sauber ausgeglichen?
Umbrüche im Dokument gegebenenfalls manuell anpassen.

Mehr Typografie-Tipps und Grundlagen finden Sie im Buch »Das ABC der Typografie«.

Linkedin

Folge dem Typoint Newsletter auf LinkedIn.

Weitere Beiträge

Aktuelle projekte

Nehmen Sie Kontakt auf

Patrick Marc Sommer
sommer@typoint.com

+49 (0) 30 22 01 86 21

Buchen Sie hier einen Online-Termin.

Patrick Portrait